8 Tipps für das perfekte Sport Outfit | Gym Generation® Schweiz

8 Tipps für das perfekte Sport Outfit

Heutzutage sieht man kaum noch jemanden in seinem alten, abgenutzten T-Shirt trainieren. Mode hat eine wichtige Rolle im Sport gewonnen. Böse Zungen behaupten sogar, dass Sport keine Priorität mehr hat und das Fitnessstudio zum Laufsteg geworden ist. Aber ist es verwerflich, sich beim Sport schön zu fühlen? Nein, weil es extrem motivierend ist, wie wir dir in den nächsten Punkten aufzeigen wollen.

1. Verschiedene Sportbekleidung für unterschiedliche Sportarten

Wenn du mehrere Sportarten betreibst, solltest du auf die entsprechende Kleidung achten. Nicht jedes Outfit ist für jede Sportart geeignet, aber viele Kleidungsstücke lassen sich gut kombinieren. Zum Beispiel ist für einen Bodybuilder mit einer ausgeprägten Muskulatur ein Stringer Tank Top viel besser geeignet als für einen Marathonläufer. Dieser benötigt nämlich ein möglichst atmungsaktives Material wie zum Beispiel ein Seamless T-Shirt aus einem synthetischen Stoff Mix. Diese Funktionstextilien sind nicht nur leicht, hochelastisch und dehnbar, sie nehmen auch keinerlei Schweiss auf.

2. Die passenden Accessoires für dein Workout

Ob Fitnesshandtuch, Sportflasche oder ein cooles Cap. Die Auswahl an Sport Accessoires ist sehr gross und kann dein Training unterstützen. Gute Kopfhörer können beim Sport wahre Wunder bewirken und dein Training auf das nächste Level bringen. Aber auch Fitness Accessoires zum Beispiel Fitnesshandschuhe oder Handgelenksbandagen können dich beim Fitness Training sehr unterstützen und dir Verletzungen am Handgelenk ersparen.

In der unserer Kategorie Fitnesszubehör findest du coole Produkte die dich beim Workout unterstützen.

3. Die passende Grösse wählen bei Sportbekleidung

Achte bei Sportbekleidung immer auf die richtigen Grössen. Vor allem sollten nicht zu kleine Größen gewählt werden, da sich beim Training die Muskulatur erweitert und enge Kleidung sehr unbequem ist. Aber auch ein zu grosses T-Shirt oder Sporthose können einen beim Lieblingssport behindern und lässt dich ausserdem extrem unsportlich wirken. Denn auch der visuelle Aspekt spielt hier eine Rolle; Schliesslich willst du beim Sport so attraktiv wie möglich aussehen. Der Blick in den Spiegel kann einen extremen Einfluss auf die Motivation beim Sport haben.

4. Auf die Farbkombination achten

Sportswear ist traditionell bunt und verwendet gerne Neontöne. Dies erhöht die Sichtbarkeit beim Training im Freien, zum Beispiel im Strassenverkehr. Beim Outfit fürs Fitnessstudio hingegen ist zu viel Neon ein absolutes No-Go. Es zieht so viel Aufmerksamkeit auf sich, dass man leicht davon ausgehen möchte, dass sich der Träger abheben möchte. Am besten fährt man mit schlichten Farben wie zum Beispiel Schwarz, Weiss oder Grau. Aber auch Erdtöne sind im Moment extrem angesagt und lassen dich beim Sport attraktiver und bodenständiger wirken. Ein T-Shirt in der Farbe Olive oder Beige mit einem lässigen Druck oder Logo Print ist viel stylischer als ein Neon T-Shirt mit ausgelutschten Motivation Sprüchen die keiner mehr hören kann. Der Vorteil von schlichten Farben ist ausserdem, dass man sie viel einfacher kombinieren kann.

 5. Hol dir Inspiration bei deinen Vorbildern

Heutzutage mit Instagram und co. können wir unsere Idole praktisch Tag und Nacht verfolgen. Natürlich auch beim Sport. Nicht immer aber meistens haben unsere Stars immer die neusten Trends, da viele von grossen Firmen gesponsert werden. Somit bist auch du immer an der Quelle. Lass dich von ihnen inspirieren und suche im Internet nach Produkten, welche dir gefallen. Die Auswahl ist riesig und dank onlineshoping, kannst du dir dein neues Sportoutfit ganz easy nach Hause liefern lassen.

6. Aufgepasst bei den Fitness Hosen! Eine starke Belastbarkeit ist wichtig.

Es gibt heutzutage eine riesige Auswahl an Sportartikel Hersteller und eine noch grössere Auswahl an Funktionshosen, Fitness Pants & Sporthosen. Aber Aufgepasst! Besser du gibst ein wenig mehr aus und bekommst eine hochwertige Sporthose als beim ersten Leggday mit einer gerissenen Hose im Fitness Studio dazustehen. Das wäre äusserst peinlich. Erkundige dich genau was du für deine Sportart für eine Hose benötigst und schaue genau auf die Materialen. Die V8 Pants von Gym Generation zum Beispiel ist für sportliche Höchstleistungen konzipiert worden. Die extreme Dehnbarkeit macht sie praktisch unzerstörbar und das auch nach 100 harten Bein Workouts oder Ausdauerläufen. Natürlich sollte man im Winter auf eine dickere Stoff Qualität setzten, da dich diese weniger schnell auskühlen lassen. Ausserdem sind unsere Classic Pants einfach verdammt bequem und wenn man sie mal angezogen hat will man sie gar nicht mehr ausziehen.

7. Achtung! Jahreszeiten beachten

Wie bei Punkt 5 schon angesprochen, sollte man auf die Jahreszeiten achten. Die richtige Sportbekleidung für die warme Jahreszeit besteht aus leichten, bequemen und atmungsaktiven Materialien. Während hier in der Regel eine Bekleidungsschicht ausreicht, solltest du deine Sportbekleidung im Winter nach dem Zwiebelprinzip wählen. Mehrere Bekleidungsschichten können einzeln an- und bei Bedarf auch wieder ausgezogen werden. Dadurch wird der Körper effektiv vor Überhitzung und Kälte geschützt.

8. Vom Fitness Studio auf die Strasse

Der letzte und unserer Meinung nach der wichtigste Punkt: Der Sport Style! Ist ja auch klar aus der Sicht einer Sportbekleidungsmarke, welche nicht nur Wert auf Funktionalität, sondern auch auf Fashion legt. Vom Büro zum Sport und dann noch weiter in die Stadt – und das alles in der gleichen Kleidung. Die Akte modischer Funktionsbekleidung macht es möglich. Neben trendigen Fitness Pants kannst du auch mit speziellen Fitness T-Shirts punkten. Gerne laden wir dich ein durch unseren Shop zu stöbern und dich von unseren Sport Styles inspirieren zu lassen. Vielleicht ist auch etwas für dich dabei.